Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2017/18


Aspekte alttestamentlicher Anthropologie + Biblische Hermeneutik

Univ.-Prof. Dr. Thomas Hieke; Dr. theol. Martin Nitsche

Kurzname: AT_V_Anthrop_Hermen
Kursnummer: 01.086.1020

Voraussetzungen / Organisatorisches

Die Vorlesung „Biblische Hermeneutik“ ist einstündig, die Vorlesung „Aspekte alttestamentlicher Anthropologie“ zweistündig. Bitte beachten Sie die jeweilige Zuordnung zu Ihrem Studiengang!

Lehramtsstudiengang (M.Ed.):
Beide Vorlesungen zusammen sind der Stoff für die Modulprüfung in M11, M.Ed. (Lehramt). Ein einzelnes bzw. getrenntes Abprüfen je einer Vorlesung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Magistra/Magister Theologiae:
Im Studiengang Magistra/Magister Theologiae bezieht sich die Vorlesung „Aspekte alttestamentlicher Anthropologie“ auf Modul 6, die Vorlesung „Biblische Hermeneutik“ auf Modul 14. Die Prüfung der Stoffe erfolgt getrennt in den jeweiligen Modulprüfungen. Bitte melden Sie sich dazu nicht hier, sondern bei den einzelnen Veranstaltungen (Nummern 01.086.652 und 01.086.732) an.

Bisherige Studiengänge:
Im Studiengang „Katholische Religionslehre“ (altes Staatsexamen) sowie im alten Diplomstudiengang kann die Vorlesung „Aspekte alttestamentlicher Anthropologie“ als ein „Exegesestoff“ in die Prüfung eingebracht werden. Beide Vorlesungen sind nicht inhaltlich verknüpft und können daher auch einzeln gehört werden.

Voraussetzungen sind der Besuch der Einleitungsvorlesungen in das Alte Testament (M1 und M7) und die erfolgreiche Teilnahme an einem Proseminar Einführung in die Methoden bibelwissenschaftlicher Exegese (M1).

Die Lehrveranstaltung gilt als Prüfungsvoraussetzung für die Diplomprüfung/Kirchliche Abschlussprüfung.

Materialien zu beiden Vorlesungen werden in ILIAS bereitgestellt.

Inhalt

Biblische Hermeneutik:
Hermeneutik ist die Lehre vom Verstehen von Texten oder Sachverhalten, mithin die wissenschaftliche Reflexion des Vorgangs der Interpretation. Bei der „Biblischen Hermeneutik“ geht es also darum, wie Juden und Christen ihre Heilige(n) Schrift(en) verstanden haben und verstehen. Zunächst geht es aus christlicher Perspektive um das Verstehen der Einheit der zweigeteilten christlichen Bibel Alten und Neuen Testaments. Sodann wird der Blick auf die jüdische Auslegung (Frühjudentum, Rabbinen, Mittelalter) gelenkt. Auch in der christlichen Tradition entwickeln sich vom Neuen Testament über die Patristik bis ins Mittelalter und die Neuzeit verschiedene Auslegungsweisen. Im letzten Teil geht es um die „kanonische“ (oder „Biblische“) Schriftauslegung sowie um das Konzept einer „doppelten Hermeneutik“, die es im Zuge der Israelerinnerung ermöglicht, christlicherseits die Heilige Schrift Israels zu lesen und zu rezipieren, ohne sie dem Judentum wegzunehmen.

Aspekte alttestamentlicher Anthropologie:
Das oft zitierte „christlich-jüdische“ Menschenbild, das in vielen Diskussionen immer wieder eine wichtige Rolle spielt, hat sein Fundament in der Offenbarungsurkunde des Glaubens. Daher liegt es für alle, die verantwortet vom Menschen im Angesicht Gottes (coram deo) sprechen und argumentieren wollen, nahe, den Ausgangspunkt in der Bibel zu suchen. In der Vorlesung geht es darum, bestimmte Grundtexte aus dem Alten Testament näher in den Blick zu nehmen, die gerne als Belege für das biblische Menschenbild herangezogen werden. Es wird sich zeigen, dass dies nicht ohne Span-nungen und Widersprüche geht. Ein gewisser Schwerpunkt der Vorlesung wird der Grundlegung biblischer Anthropologie in Gen 1-3 gewidmet. Daneben werden auch andere biblische Texte herangezogen (u.a. Ps 8; Gen 9,1-7 sowie weitere Stellen), aber auch altorientalische und altägyptische Vorstellungen der Menschenschöpfung, die einen wichtigen Hintergrund für die biblischen Positionen bilden.

Empfohlene Literatur

Biblische Hermeneutik:

  1. Crüsemann, Frank, Das Alte Testament als Wahrheitsraum des Neuen. Die neue Sicht der christlichen Bibel, Gütersloh 2011.
  2. Dohmen, Christoph; Stemberger, Günter, Hermeneutik der Jüdischen Bibel und des Alten Testaments, Stuttgart/Berlin/Köln 1996.
  3. Päpstliche Bibelkommission, „Das jüdische Volk und seine Heilige Schrift in der christlichen Bibel“, im Internet: (http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cfaith/pcb_documents/rc_con_cfaith_doc_20020212_popolo-ebraico_ge.html oder http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/veroeffentlichungen/verlautbarungen/VE_152.pdf) – dazu auch: Christoph Dohmen (Hg.), In Gottes Volk eingebunden. Jüdisch-christliche Blickpunkte zum Dokument der Päpstlichen Bibelkommission „Das jüdische Volk und seine Heilige Schrift in der christlichen Bibel, Stuttgart 2003.
  4. Zenger, Erich, Einleitung in das Alte Testament, 9. Aufl. hg. von Christian Frevel, Stuttgart/Berlin/Köln 2015, 11-36.


Aspekte alttestamentlicher Anthropologie:

  1. Bibel und Kirche, „Der Mensch – verkörpertes Leben“, 67 (2012), Heft 1
  2. Dohmen, Christoph, Zwischen Gott und Welt. Biblische Grundlagen der Anthropologie, in: Dirscherl, Erwin; Dohmen, Christoph; Englert, Rudolf; Laux, Bernhard, In Beziehung leben. Theologische Anthropologie (Theologische Module 6), Freiburg i.Br. 2008, 7-45.
  3. Frevel, Christian; Wischmeyer, Oda, Menschsein (Die Neue Echter Bibel: Themen 11), Würzburg 2003.
  4. Frevel, Christian (Hg.), Biblische Anthropologie. Neue Einsichten aus dem Alten Testament (Quaestiones disputatae 237), Freiburg im Breisgau 2010.
  5. Hieke, Thomas, Staub vom Ackerboden oder Bild Gottes? Menschenbilder des Alten Testaments in spannungsvoller Beziehung, in: Lebendiges Zeugnis 53 (1998) 245-261.
  6. Janowski, Bernd, Der ganze Mensch. Zu den Koordinaten der alttestamentlichen Anthropologie, in: Zeitschrift für Theologie und Kirche 113 (2016) 1-28.
  7. Janowski, Bernd; Liess, Kathrin (Hg.), Der Mensch im alten Israel. Neue Forschungen zur alttestamentlichen Anthropologie (Herders Biblische Studien 59), Freiburg 2009.
  8. Schellenberg, Annette, Der Mensch, das Bild Gottes? Zum Gedanken einer Sonderstellung des Menschen im Alten Testament und in weiteren altorientalischen Quellen (AThANT 101), Zürich 2011.
  9. Schroer, Silvia; Staubli, Thomas, Die Körpersymbolik der Bibel, 2. Aufl., Gütersloh 2005.
  10. Wagner, Andreas (Hg.), Anthropologische Aufbrüche. Alttestamentliche und interdisziplinäre Zugänge zur historischen Anthropologie (Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 232), Göttingen 2009.
  11. Wolf, Hans Walter, Anthropologie des Alten Testaments, mit zwei Anhängen neu herausgegeben von Bernd Janowski, Gütersloh 2010.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
19.10.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
19.10.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
26.10.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
26.10.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
02.11.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
02.11.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
09.11.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
09.11.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
16.11.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
16.11.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
23.11.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
23.11.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
30.11.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
30.11.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
07.12.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
07.12.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
14.12.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
14.12.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
21.12.2017 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
21.12.2017 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
11.01.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
11.01.2018 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
18.01.2018 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
18.01.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
25.01.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
25.01.2018 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
01.02.2018 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude
01.02.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
08.02.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr01 705 HS 15
1111 - Hauptgebäude
08.02.2018 (Donnerstag)09.15 - 10.00 Uhr01 716 HS 13
1111 - Hauptgebäude

Semester: WiSe 2017/18