Aktuelles

23.03.2020: Neuerscheinung: "Bibel falsch verstanden!" (hg. von Thomas Hieke und Konrad Huber; Stuttgart: Katholisches Bibelwerk, 2020)

Falsches Bibelverständnis – ärgerlich oft begegnet es in der Presse, im Internet, aber auch in kirchlichen Kontexten. Häufig muss die Bibel als Argument für diese oder jene Position herhalten – unberechtigterweise. Die Autorinnen und Autoren dieses Buches sind beruflich jeden Tag mit der Bibel beschäftigt. Sie klären über Fehldeutungen, Übersetzungsfehler und Vorurteile auf, erläutern falsche Herangehensweisen und Missbrauch der Texte etwa bei Themen wie Schöpfung, Sündenfall, Gottesvorstellungen, Frauen, Homosexualität oder Antisemitismus. Sie zeigen auch, dass Traditionen wie die „heiligen drei Könige“ und Redensarten wie „vom Saulus zum Paulus“ nicht unmittelbar aus der Bibel kommen. Die kurzen Beiträge sind augenzwinkernd, locker und gut verständlich geschrieben, aber immer seriös und an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert. Die Lektüre ist nicht nur unterhaltsam, sondern verspricht Aha-Erlebnisse, Lehr- und Trostreiches. Endlich finden Sie die Argumente, die Sie schon lange suchten!

„Was für ein tolles Buch! Wann bin ich das letzte Mal schmunzelnd bis laut lachend vor dem Inhaltsverzeichnis eines theologischen Buchs gesessen?!“

März 2020: Online-Angebote der Deutschen Bibelgesellschaft

Nutzen Sie in dieser Zeit besonders das, was die Deutsche Bibelgesellschaft online zur Verfügung stellt. Von einer Startseite aus (https://www.bibelwissenschaft.de/) erreichen Sie u.a. folgende Ressourcen: Originalsprachliche Bibelausgaben (hebräisch: Biblia Hebraica Stuttgartensia, griechisch: Septuaginta [Rahlfs/Hanhart] und Novum Testamentum Graece [Nestle-Aland], lateinisch: Vulgata), das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (WiBiLex), die Bibelkunde zum AT und NT (Rösel/Bull) u.a.m.

23.05.2020: Ich kann doch lesen!? (Biblische) Texte vortragen üben
mit Prof. Dr. Ansgar Franz und Prof. Dr. Thomas Hieke

Ich kann doch lesen!? – Ja, aber einen Text vortragen? Wer als Ungeübter damit konfrontiert wird, vor einer größeren Gruppe, z.B. im Gemeindegottesdienst oder bei einer Schulandacht, einen (Bibel-)Text vortragen zu sollen, merkt schnell, dass das gar nicht so einfach ist. – In einem Übungstag möchten wir einige wichtige Tipps zum Vortragen von Texten und Gelegenheit zum Einüben geben.

  • 9.30-12.00 Uhr: Die Rolle der Lektorin/des Lektors; Tipps zur Texterschließung; erste Übung mit Feedback; rhetorische Tipps
  • 12-13 Uhr: Mittagspause
  • 13-15.30 Uhr: Zweite Übung: Erarbeitung – Vorbereitung – Vortrag; Feedback
  • 15.30-16.00 Uhr: Abschluss mit einer Wort-Gottes-Feier

Herzliche Einladung! Bitte melden Sie sich unter altes-testament@uni-mainz.de an. Es gibt nur 10 Plätze.

Bis jetzt (23.03.2020) gibt es erst eine Anmeldung. Möglicherweise kann die Übung ohnehin nicht stattfinden. WIr werden sie dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder anbieten.