Aktuelles

Psalm 23

In manchen Texten steckt eine faszinierende Kraft. Wie ein Mantra kann man diese Worte vor sich hinsagen. Psalm 23 ist so ein Text aus der Bibel: Der Herr ist mein Hirt.

Prof. Dr. Thomas Hieke sucht, worin das Faszinierende dieses bekannten Bibeltextes besteht. Hier ist seine Morgenfeier auf hr2 zum Nachlesen und Nachhören:

https://www.kirche-im-hr.de/sendungen/2024/hr2-morgenfeier/06/02-du-bist-bei-mir/.

Zum Text: https://www.at.kath.theologie.uni-mainz.de/files/2024/06/Hieke-Psalm-23-MoF-2024-06-02.pdf

Bibel darf nicht instrumentalisiert werden

Ist die Bibel so prüde, wie man gemeinhin denkt? Nein und ja, aber anders als wir denken, sagt der Mainzer Alttestamentler Thomas Hieke. Die biblischen Texte haben seiner Meinung nach nur am Rande mit der kirchlichen Sexualmoral zu tun, so Hieke im Interview mit Renardo Schlegelmilch vom Domradio Köln und dem Podcast "Himmelklar" auf katholisch.de.

Hier geht's zum Podcast: https://katholisch.de/artikel/53460-theologe-bibel-darf-nicht-fuer-moral-instrumentalisiert-werden.

(Foto: Thomas Hieke)

Geschichten im Glas – Erzählungen zu den Chagall-Fenstern von St. Stephan

© Thomas Hieke

Marc Chagall hat auf einzigartige Weise die biblische Botschaft mit seinen bunten Glasfenstern erzählt. Figuren, Formen, Farben spiegeln die Geschichten der Bibel wider.

Wir laden Sie ein, genauer hinzuschauen (auf die Fenster) und hinzuhören (auf die Geschichten im Glas).

Etwa 30 Minuten leiht Thomas Hieke (Mainzer Professor für Altes Testament) den Fenstern seine Stimme und erzählt, wie er die Bibel durch die Fenster leuchten sieht.

Mit einem Gebet um Frieden in der Friedenskirche Sankt Stephan und einer Segensbitte schließen wir.

Termine 2024:

11. Mai; 15. Juni; 6. Juli; 21. September; 26. Oktober; 23. November; 7. Dezember; jeweils um 10:00 Uhr

Weitere Informationen: https://bistummainz.de/pfarrei/mainz-st-stephan/aktuell/termine/veranstaltung/Geschichten-im-Glas/

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles | Verschlagwortet

Schlimme Abirrung? Podcast zum Thema Bibel und Homosexualität

Nur wenige Themen werden in den christlichen Kirchen so hart und kontrovers diskutiert wie die Einordnung von Homosexualität. Mit der Bibel werden Sodom und Gomorra und Paulus als Kronzeugen für deren Ablehnung angeführt. Der Kontext der entsprechenden biblischen Stellen gerät dabei nicht selten aus dem Blick. Was sagt die Heilige Schrift wirklich zum Thema – und was nicht?

Prof. Dr. Thomas Hieke bietet eine Analyse der biblischen Texte und zeigt auf, was dies für die kirchliche Lehre bedeutet.

Der Vortrag wurde im Rahmen einer Veranstaltung des Katholischen Forums und des Erfurter Augustinerkonvents am 27. Februar 2024 in der Brunnenkirche in Erfurt aufgezeichnet.

Zum Podcast: https://bistum-erfurt.podigee.io/164-homosexualitaet

Prof. Dr. Thomas Hieke spricht im Domradio über Sexualität in der Bibel

Als Mann und Frau schuf Gott den Menschen. Auf diese eindeutige Aussage im Alten Testament der Bibel beruft sich der Vatikan und verurteilt eine Gendertheorie, die sagt: so einfach sei das nicht, denn zwischen den beiden Geschlechtern gebe es viel mehr als Mann und Frau. Thomas Hieke widerspricht im DOMRADIO.DE Interview der Erklärung 'Dignitas infinita' des Vatikan.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 'Gut.Katholisch.Queer' des Kölner Domforums und der Initiative 'Out in Church' hat er am 23.04.24 einen Vortrag über "Leben - Liebe - Vielfalt. Die Sexualität des Menschen und die Bibel' gehalten.

Das Interview zum Nachhören:

https://www.domradio.de/audio/professor-thomas-hieke-spricht-ueber-sexualitaet-der-bibel

Psalm 23 – WGF am 19.04.2024

Lebenserfahrung, Bekenntnis, Hoffnung: DU, Gott, bist bei mir – das ist der Dreh- und Angelpunkt von Psalm 23. Von der Wiege (Taufe) bis zur Bahre (Bestattung) ist dieser Psalm präsent – was ist daran so faszinierend? Und woher weiß man, dass Gott wirklich da ist?

Thomas Hieke predigt über Psalm 23 in einer Wort-Gottes-Feier in der Karmeliterkirche (Karmeliterstraße 7) am Freitag, 19.04.2024 um 18 Uhr.

Die Liturgie wird gestaltet von Ansgar Franz (Leitung) und Mechthild Bitsch-Molitor (Musik).
Herzliche Einladung!

Die WGF ist Teil einer Veranstaltungsreihe der Werkstatt Liturgie im Karmel Mainz: https://karmeliten.de/assets/content/doc/wdss/Jahresprogramm%202024HP.2.pdf

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles | Verschlagwortet

Sie erkennen ihn am Brotbrechen

Kann man an jemanden glauben, auf jemanden vertrauen, der nicht da ist? Christinnen und Christen weltweit tun das – wo ist da der Trick?

Prof. Dr. Thomas Hieke erzählt aus seiner Jugend, wie er in diesen Glauben hineingewachsen ist und was das Ganze mit dem Brechen von Brot zu tun hat (Morgenfeier auf hr2 Kultur am Ostermontag, 1. April 2024).

Sie können die Sendung hier nachhören und nachlesen:

https://www.kirche-im-hr.de/sendungen/2024/hr2-morgenfeier/04/01-sie-erkennen-ihn-am-brotbrechen/

(Foto: Christos Giakkas auf Pixabay)

Drei neue Online-Rezensionen

Prof. Dr. Thomas Hieke hat im März drei Online-Rezensionen veröffentlicht. Er bespricht folgende Bücher:

  • Matthias Henze and David Lincicum (eds.), Israel’s Scriptures in Early Christian Writings: The Use of the Old Testament in the New, Grand Rapids, MI: Eerdmans, 2023, in: Review of Biblical Literature (03/2024) (link).
  • Levitikus unter der Lupe: Der textkritische Apparat der BHQ, Blogbeitrag (Rezension) zu Innocent Himbaza, Leviticus (BHQ 3), Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft, 2020, auf deutsch.logos.com (link). Der Beitrag geht auf einen Online-Vortrag auf der IOSOT 2022 zurück.
  • Biblische Gestalten: Abraham, Jiftach und Jakobus, Blogbeitrag (Rezension) zu drei Bänden aus der Reihe Biblische Gestalten (Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt): Matthias Köckert, Abraham (2017); Rüdiger Lux, Jiftach und seine Tochter (2021); Roland Deines, Jakobus (2017), auf deutsch.logos.com (link).

Studie zu Epiphanie und Theophanie im AT

Thomas Hieke
Gott erscheint. Epiphanie und Theophanie im Alten Testament
Mit einem Beitrag von Franziska Rauh
Freiburg i.Br. [u.a.]: Herder 2024, 192 Seiten, 22,00 €
ISBN: 978-3-451-39759-2

Das Erscheinen Gottes im Alten Testament (Epiphanie, Theophanie) ist ein Widerspruch in sich. Es ist unmöglich, dass Gott Menschen erscheint und sie Gott sehen. Dennoch erzählt die Bibel von solchen Begegnungen, sie werden erbeten oder für die Zukunft angekündigt. Wenn Gott erscheint, erfährt man nie, wie Gott aussieht. Die Menschen nehmen Wirkungen wahr: Feuer, Wolke, Gewitter, Sturm, Erdbeben – und die Stimme verschwebenden Schweigens (Elija). Wenn Gott kommt, verändert sich die Welt. Diese Studie untersucht Begriffe und Konzepte, Phänomene und Texte, die das Unmögliche in Worte fassen. Ein tiefer Einblick in die biblische Theologie zeigt das Ringen darum, die Unendlichkeit Gottes mit der begrenzten Vorstellung der Menschen zu verbinden.

https://www.herder.de/theologie-pastoral/shop/p2/84546-gott-erscheint-gebundene-ausgabe/

Die Welt – mit oder ohne Menschen?

Wäre die Welt besser ohne die Menschen? So könnte man fragen angesichts der Zerstörungen, die der Mensch anrichtet. Prof. Dr. Thomas Hieke hat die Morgenfeier auf hr2 am 8.10.2023 gestaltet. Er träumt davon, dass der Mensch seine Rolle in der Schöpfung überdenkt – und sich ernsthafter als Stellvertreter Gottes begreift.

Sie können die Sendung hier nachhören und nachlesen:

https://www.kirche-im-hr.de/sendungen/2023/hr2-morgenfeier/10/08-die-welt-ohne-oder-mit-menschen/