Aktuelles

Vortrag über Kohelet am 24.04.2019

Vortrag m Rahmen der Mainzer Universitätsgespräche zum Thema "Lebensphasen des Meschen" des Studium generale:

Prof. Dr. Thomas Hieke

»… die Jugend und das dunkle Haar sind Windhauch«. Kohelet über Freude, Alter und Tod

Mittwoch, 24. April 2019, 18:15 Uhr, Hörsaal N 1 (Muschel)

Abstract:

Kohelet (Prediger) ist ein Buch über die Suche nach dem wahren Glück. Eine der grundlegenden Aussagen Kohelets besteht darin, dass wahres Glück nicht nur auf menschliche Anstrengung zurückzuführen ist. Vielmehr kommt die Fähigkeit eines Menschen, zu essen und zu trinken und in seinem Tun Erfüllung zu finden, letztendlich aus Gottes Hand (siehe Koh 2,24). Kohelet wendet dieses Prinzip auf jede Phase des menschlichen Lebens an. In seinem letzten Gedicht (Koh 11,9–12,7) beschreibt der Autor das Unbehagen des Alters und den Weg des Menschen zum Tod: die Jahre, von denen jemand sagen wird: ″Ich mag sie nicht.″ Kohelet ermahnt den jungen Mann, sich an seinen Schöpfer zu erinnern (Koh 12,1), um das wahre Glück vor Gott zu finden: die Freude und das Vergnügen, das Gott gibt und das auch in der letzten Phase des hohen Alters gültig bleiben wird.

Weitere Informationen zur Vortragsreihe.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles | Verschlagwortet

Neuerscheinung zum Buch Levitikus

Christian A. Eberhart / Thomas Hieke (Hg.)
Writing a Commentary on Leviticus. Hermeneutics – Methodology – Themes
(Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments  276), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2019

Writing a commentary on a biblical book is not limited to the scholar’s study and desk. Hence, several experts in the field of Hebrew Bible currently writing a larger commentary on the book of Leviticus followed the invitation of Christian Eberhart and Thomas Hieke to meet between 2014 and 2016 at the Annual SBL Conference. They shared their experiences, discussed hermeneutical and methodological considerations, and presented their ideas about particular themes and issues in the third book of the Torah. The results of these consultative panels had significant impact on the production of the commentaries.

Read more...

Preisverleihung an Ehepaar Collins am 28.05.2018

Im Rahmen der Verleihung des Gutenberg Research Award 2018 durch das Gutenberg Forschungskolleg (GFK) an das Ehepaar Colins halten die Preisträger Vorträge zu ihren Spezialgebieten:

John J. Collins (Yale University)
"The Relevance of the Old Testament for Modern Society"

Adela Yarbro Collins (Yale University)
"The Relevance of the New Testament for the Role of Women in Church and Society"

Ort: Campus, Hochschule für Musik, Roter Saal, 18 Uhr

Zur Begründung der Preisvergabe.

Zum Bericht über die Preisverleihung.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles | Verschlagwortet

Beitrag in Bayern 2 über "Das erste Buch der Christen"

Am Pfingstsonntag wurde auf Bayern 2 ein Beitrag über die Bedeutung des Alten Testaments für die Christenheit gesendet. Das Alte Testament hat eine Doppelfunktion: Es ist bis heute die Bibel der Juden und zugleich der erste Teil der heiligen Schrift der Christen. In dem Beitrag von Georg Magirius spricht Thomas Hieke über das Gottesbild und die Faszination des Alten Testaments, über das Buch Levitikus im Besonderen und darüber, dass das Christentum und das Neue Testament nicht ohne das Alte Testament auskommen.

5. Studientag der Theologischen Fakultäten am 15.05.2018

Im Rahmen des 5. TheMa-Tages, der unter dem Motto "Von Religionen lernen? Relevanz und Brisanz religiöser Traditionen" steht, werden zwei Workshops aus der Abteilung Altes Testament angeboten:

Martin Nitsche / Franziska Rauh: "Sinn und Unsinn religiöser Traditionen – wie kann uns das Alte Testament dabei weiterhelfen?"

Gerhard Kruip / Benedict Schöning: "Kann man mit religiöser Tradition Politik machen? Vom prophetischen Widerstand zur Befreiungstheologie heute"

Zum Flyer des TheMa-Tags.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles | Verschlagwortet

Studien zum Alten Testament im Neuen Testament

Thomas Hieke
Studien zum Alten Testament im Neuen Testament
(SBAB 67), Stuttgart: Katholisches Bibelwerk, 2018

Die Heilige Schrift Israels – in christlicher Leseweise das „Alte Testament“ – ist der Horizont der neutestamentlichen Christusverkündigung. Vierzehn Studien aus den Jahren 2000 bis 2015 erarbeiten das an vielen Beispielen, v.a. an den synoptischen Evangelien und der Offenbarung des Johannes. Der Beginn des Neuen Testaments in Matthäus 1 und der Schluss der christlichen Bibel in Offb 22,6–21 erhalten ihre Strahlkraft durch ihre Bezüge zum Alten Testament. Dort findet das Matthäusevangelium auch „Spuren von Weihnachten“. Das „Magnificat“ erweist sich als Brückentext zwischen zwei Geschichten. In der Versuchungsgeschichte der Logienquelle führt Jesus mit dem Teufel ein Gespräch über die Heilige Schrift. Gemeint ist das Alte Testament, das wiederum mit den Psalmen maßgebliche Worte und theologische Konzepte für die Passionserzählungen liefert. Höhepunkte der Eschatologie des Jesajabuches (u.a. Jes 25,8) leuchten mehrfach im Neuen Testament auf. Die Offenbarung des Johannes lebt massiv von ihren Bezügen auf die Propheten des Alten Testaments (Daniel, Jesaja, Ezechiel). Gewinnbringend ist auch die Lektüre des nicht-kanonischen Petrusevangeliums vom Alten Testament her. Insgesamt bietet der methodische Ansatz der Reflexion des Lektürevorgangs (Leserorientierung, Textzentrierung) neue Horizonte für die Untersuchung, wie das Alte Testament den „Wahrheitsraum des Neuen“ (Frank Crüsemann) bildet.

Zur Verlagsseite.

Benedict Schöning erhält Fellowship der Catholic Biblical Association

Benedict Schöning wurde mit seinem Paper „Siblinghood as Community Creating Metaphor in the History of David’s Rise“ für ein Fellowship der Catholic Biblical Association (CBA) angenommen. Die in diesem Jahr erstmals ausgelobten Emerging Scholars Fellowships für zwei Nachwuchswissenschaftler aus den Bibelwissenschaften umfassen eine einjährige Mitgliedschaft in der CBA, Reise- und Aufenthaltskosten für das 80. Jahrestreffen der CBA in Washington, D.C., und die Möglichkeit, das eingereichte Paper dort zu präsentieren. Wir gratulieren herzlich und wünschen eine gute Reise und viel Erfolg auf dem CBA Annual Meeting!