Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2019/20


Vom Psalm zum Psalmlied

Univ.-Prof. Dr. Ansgar Franz; Univ.-Prof. Dr. Thomas Hieke; Dr. phil. Christiane Schäfer

Kurzname: S_Psalmen
Kursnummer: 01.086.1030

Voraussetzungen / Organisatorisches


  1. Modul 12 (M.Ed.): Vertiefende Systematische Theologie und Praktische Theologie
  2. Modul 15a/23a+b (Mag.Theol.): Schwerpunktstudium / Berufsorientierung
  3. Modul B5b (Beifach Theologie): Vertiefung und Reflexion einer theologischen Fragestellung
  4. Diplom/Kirchlicher Abschluss

Abgabetermin für die Hausarbeit: spätestens bis 31.03.2020.

Empfohlene Literatur

Literatur wird im Verlauf des Seminars angegeben.

Inhalt

Die christliche Tradition hat zu jedem der 150 alttestamentlichen Psalmen bereimte Psalmlieder geschaffen. In unseren Gottesdiensten begegnet uns beides, Psalmen und Psalmlieder. Anhand ausgewählter Beispiele (etwa Ps 19; Ps 23; Ps 30; Ps 90; Ps 130; Ps 137; Ps 139) soll der Transformationsprozess von der einen zur anderen Gattung in den Blick genommen werden. Ausgehend von der exegetischen Erschließung des jeweiligen Psalms stellen sich im Hinblick auf das Psalmlied konkrete Fragen: Was wird aus dem Psalm im Lied fokussiert aufgegriffen? Was wird ganz ausgeblendet? Wie deutlich erkennt man den Psalm wieder und wie stark ist er christlich übermalt? Wie liest man den Psalm neu, wenn man das Psalmlied sehr gut kennt? Ziel ist die Kompetenz, mit Psalm und Lied reflektiert umgehen sowie die Eigenart und Qualität eines Psalmliedes beurteilen zu können. Es geht hier um mehr als um Geschmacksfragen. Bei der Auswahl der Psalmen werden aus exegetischer Perspektive die Hauptgattungen der Psalmen berücksichtigt (Hymnen, Klage- und Bittgebete, Dankgebete, Vertrauenslieder), aus liturgiewissenschaftlicher Sicht die Psalmlieder vom 16. Jh. bis in die Gegenwart.

Zusätzliche Informationen

Es wird darauf hingewiesen, dass das Seminar durch das vom Gutenberg-Lehrkolleg geförderte innovative Lehrprojekt „Integration einer durchgängigen Vermittlung von Methodenkompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens in der Fachlehre der Katholischen Theologie“ begleitet wird.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
15.10.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
22.10.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
29.10.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
05.11.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
12.11.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
19.11.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
26.11.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
03.12.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
10.12.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
17.12.2019 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
07.01.2020 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
14.01.2020 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
21.01.2020 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
28.01.2020 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude
04.02.2020 (Dienstag)14.15 - 15.45 Uhr01 421
1111 - Hauptgebäude

Semester: WiSe 2019/20